Michelle Zimmermann

Initiantin und Reiterin mit Handicap

 

„Später möchte ich ein Pferdchen und keinen Rollstuhl.“ Dieser Aussage kam von einer damals 3 jährigen Michelle, einem sogenannten Schmetterlingskind das mit der schwersten Form der genetisch bedingten Hauterkrankung Epidermolysis bullosa hereditaria dystrophica  lebt. Heute ist Michelle Zimmermann 37 jährig und der Traum vom Reiten ist mit Hilfe Ihrer Mutter, Tante und vielen Menschen, die daran geglaubt und unermüdlich sich dafür engagiert haben wahr geworden. Nicht zu vergessen sind da die Pferde, die Michelle gezeigt haben, dass sie bereit sind sie mit einem so fragilen Körper aber einem starken Willen zu tragen. Nachdem Michelle auf einem Therapie-Hof die erste Bekanntschaft mit Islandpferden machen durfte schien aber der Wunsch bereits zu platzen. Die Haut und die Schleimhäute von Michelle reagierten hochallergisch auf den Pferdestaub. Doch die damals 12 Jährige meinte „Ich muss nur oft genug zu den Pferden, dann werde ich immun dagegen“. Mit diesem Willen und einer unbändigen Liebe für die Pferde schaffte es Michelle zuerst mit Island-Therapiepferden, später mit einem eigenen Holländerpony und heute mit ihrem bald 25 jährigen Andalusier-Crusado auf vier Hufen unterwegs zu sein. Gegenseitiges Vertrauen und immer wieder Menschen die zum richtigen Zeitpunkt mit Mut und Fachwissen sowie viel Herzblut Michelles Weg begleiteten war dies möglich. Heute aber möchte Michelle mit Ihrer Geschichte auch anderen Menschen Mut machen und zeigen, dass mit schweren physischen Gegebenheiten doch viel mehr möglich ist als der menschliche Geist zu denken vermag.

 

Möchtest du mehr über mich und mein Leben erfahren, dann findest du hier meinen Dokumentarfilm